Filmpionier in München


Vogel3

Symbolfoto

München   In den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts gelang es dem nach Amerika ausgewanderten Briten Eadweard Muybridge (1830 – 1904) mit Serienaufnahmen, Bewegungsabläufe von Menschen und Tieren fotografisch zu dokumentieren. In München zeigt die Pinakothek der Moderne noch bis zum 4. Oktober 2015 22 Arbeiten aus Muybridges Werk „Animal Locomotion“.

Locomotion bedeutet Fortbewegung – setzt man seine Einzelaufnahmen zusammen, so entsteht eine Art Kurzfilm. Muybridges Wirken half nicht nur der naturwissenschaftlichen Forschung auf die Sprünge, sondern er beflügelte mit seinen fotografischen Experimenten auch die Kunst und zeichnete den Weg fürs Kino vor. 

Pinakothek der Moderne

© Gerhard Klarmann 2011 – 2017